Versaute Schlampe macht Urlaub in Italien Teil 6

Versaute Schlampe macht Urlaub in Italien Teil 6

Die Fahrradtour war schon ein paar Tage her und der Alltag war wieder da. Luisa und ihre Eltern würden erst heute Abend zurückkommen und Lilly lag mir gegenüber auf der Decke mit Kopfhörern und ihrem iPhone.

Weiterlesen

Das Erotik-Magazin - BDSM, LATEX, PORNO, TOYS, INTERVIEWS UND VIELES MEHR

Es war verrückt, die Sommerferien waren seit zwei Wochen vorbei und ich ging wieder zur Schule. In Gedanken ging ich oft zurück in meine Ferien und dachte an die tollen Begegnungen. Das Wetter war heute wieder herrlich. Lilly war mit ihren Freunden am See und ich hatte nichts vor. Ich schnappte mir mein Fahrrad und nahm den direkten Weg aus der Stadt durch die Felder und Wiesen. Ich trug mein Sommerkleid, das ich im Urlaub gekauft hatte: hellblau mit weißen Blumen, mit Trägern, die bis zur Mitte des Oberschenkels reichten, mit Sandalen, einem weißen Tanga und ohne BH. Mein schulterlanges, jetzt hellblondes Haar flatterte im Wind und ich radelte die kleine Straße entlang. Es hätte ganz idyllisch sein können, aber die ersten 5 km verlief die Straße direkt neben der Autobahn. Die gedämpften Geräusche der Autos vermischten sich mit Vogelgezwitscher. Als ich durch das kleine Waldstück fuhr, sah ich ein paar Männer unterschiedlichen Alters, die auf der anderen Seite eines Zauns durch die Büsche liefen

Ich hatte schon gehört, dass sich auf dem angrenzenden Autobahnparkplatz Leute, meist Männer, trafen und Sex hatten. Ich wurde langsamer und sah ihnen zu, wie sie eine Runde nach der anderen drehten. Niemand hatte hier Sex. Ich blieb stehen und sah mir die Männer an. Es waren 9 oder 10 von ihnen, im Alter von Mitte 20 bis über 50. Sie liefen auf ausgetretenen Pfaden, sogar direkt am Zaun entlang. Das fand ich aufregend. Ich stellte mein Fahrrad ab und ging langsam auf den Zaun zu, als ob ich etwas suchen würde

Ein paar Jungen gingen vom Zaun weg, als ich ankam, ein paar andere schauten aufmerksam zu. Der Zaun hatte große Maschen, durch die man hindurchgreifen konnte. Ich ging an den Zaun heran, lehnte mich mit dem Rücken dagegen und schaute in den Wald. Unmittelbar danach hörte ich hinter mir einen Zweig knacken. Eine Hand griff durch den Zaun und fasste mir an die Brust. Ich hörte das Atmen hinter mir und bewegte mich nicht. Die Hand knetete meine Brust, so dass meine Brustwarze hart wurde, dann griff der Mann von oben in mein Kleid, der Träger rutschte nach unten und ergriff meine nackte Brust. Dann spürte ich eine zweite Hand auf meiner anderen Brust. Die Hand war jünger, etwas weicher und zitterte leicht. Ich schaute nach unten, als der zweite Träger von meiner Schulter geschoben wurde und mein Kleid herunterrutschte. Es rutschte bis zu meinen Knöcheln hinunter. Ich machte einen Schritt nach vorne und schritt aus dem Kleid. Auf der anderen Seite des Zauns standen 5 Jungs, die vorhin ihre Runden gedreht hatten, zwei von ihnen wichsten ihre harten Schwänze.

Ich machte einen weiteren Schritt nach vorne. Meine Brüste hingen durch die Maschen des Zauns und wurden abwechselnd von mehreren Jungs massiert und geleckt. Immer mehr Kerle kamen und ich wurde blutheiß. Drei Kerle hatten sich bereits ausgezogen und standen am Zaun und wichsten ihre harten Schwänze. Direkt vor mir stand ein Kerl von vielleicht 25 Jahren. Er trug nur eine Schlabberhose und Turnschuhe. Ich kniete mich hin und fing an, ihm einen zu blasen, so dass ich gar nicht merkte, wie der Zaun an der Seite angehoben wurde und immer mehr Typen auf meine Seite des Zauns kamen. Erst als einer von ihnen mir an die Titten fasste und mich hochzog, wurde mir das klar. Da waren sie. 8, 9 oder vielleicht 10 Typen. Die meisten von ihnen waren nackt und eindeutig geil. Ich zog meinen Tanga herunter und legte mich auf ein Stück Moos, die Beine weit gespreizt, meine Muschi, mein Mund bereit, alles zu nehmen, was sie mir geben wollten ....

es war verdammt geil und als ich eine Stunde später wieder auf mein Fahrrad stieg, um zum Badesee zu fahren, beschloss ich, morgen hierher zurückzukommen.

Versaute Schlampe macht Urlaub in Italien Teil 8

Versaute Schlampe macht Urlaub in Italien Teil 8

Hallo, da bin ich mal wieder, die Lea. Die Sache mit dem Parkplatz war nun schon wieder ein paar Wochen her und ich bin noch ein paar Mal mit dem..

Weiterlesen